Architektur und Raum

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Architektur und Raumerfahrung handelt es sich um ein Gegenstandsfeld des Kunstunterrichts aus dem Bereich der angewandten Kunst, das erst seit den 60er Jahren neben den Werken der bildenden Kunst im Unterricht BerĂŒcksichtigung findet (Kirchner & Kirschenmann, 2015).

Definition
Unter Architektur wird die wissenschaftliche Baukunst und die Gestaltung eines Bauwerks verstanden (Wortbedeutung, 2018). Das Thema ist im Kunstunterricht eng mit der sogenannten ‚Raumerfahrung‘ verknĂŒpft, mit deren Hilfe erste EindrĂŒcke gesammelt und vertieft werden können. Unter ‚Raumerfahrung‘ versteht man die experimentelle Auseinandersetzung mit alltĂ€glichen, umliegenden, zur VerfĂŒgung stehenden RĂ€umen, wie beispielsweise dem eigenen Klassenzimmer.

Bedeutung und Ziele
Unser Alltag wird wesentlich durch Architektur beeinflusst. Somit dient eine Auseinandersetzung mit diesbezĂŒglichen Fragestellungen im Kunstunterricht einer bewussteren Wahrnehmung und demzufolge einem autonomen Umgang mit der gestalteten Umwelt. Gleichzeitig dient die Auseinandersetzung mit diesem Gegenstandsfeld dazu, komplexe Situationen durchdringen zu lernen, wobei die HandlungsfĂ€higkeit der Lernenden im Mittelpunkt steht (Kirchner & Kirschenmann, 2015). Ziel ist vor allem die Erschließung der Funktion von öffentlichen und privaten sowie von Innen- und AußenrĂ€umen, damit die Lernenden ihre UrteilsfĂ€higkeit bezĂŒglich der sie umgebenden gebauten Umwelt entwickeln können (Kirchner & Kirschenmann, 2015).

Umsetzungsmöglichkeiten im Kunstunterricht
Besonders wichtig ist daher die VerknĂŒpfung zu der individuellen Lebenswelterfahrung der Kinder und Jugendlichen, die beispielsweise durch die Untersuchung und gegebenenfalls Umgestaltung des SchulgebĂ€udes und des SchulgelĂ€ndes mittels der Raumerfahrung hergestellt werden kann (Kirchner & Kirschenmann, 2015). Dies zeigt, dass es beim Thema Architektur nicht um den Entwurf von phantastischen TraumhĂ€usern u. Ă€. geht, sondern der Umgang mit den Bedingungen der RealitĂ€t trainiert werden soll (Kirchner & Kirschenmann, 2015). Hierzu können auch lokal ansĂ€ssige Architekten und andere Experten eingeladen werden, die ĂŒber die Aufgaben und Herausforderungen ihres Berufes berichten (Kirchner & Kirschenmann, 2015). Aber auch das Experimentieren mit Materialien, Licht und Ton zur Gestaltung von RĂ€umen kann zur sensiblen Wahrnehmung von Raumwirkungen und somit WohnbedĂŒrfnissen anleiten (Kirchner & Kirschenmann, 2015).

Hilfreiche Links
Beispiele fĂŒr moderne Architektur mit jeweiligen ErlĂ€uterungen können unter http://www.german-architects.com/de/projekte/bau-der-woche gefunden werden.
Ebenso können Computer-Software etwa fĂŒr die Innenraumplan genutzt werden (z.B. www.online-raumplaner.de) (Kirchner & Kirschenmann, 2015).


Literatur:
Kirchner, C.; Kirschenmann, J. (2015). Kunst unterrichten. Didaktische Grundlagen und schĂŒlerorientierte Vermittlung. Kallmeyer, Seelze.
Wortbedeutung: „Architektur (deutsch)“, unter: http://www.wortbedeutung.info/Architektur/ (abgerufen am 01.02.2018).

ZurĂŒck zur Übersicht Begriffe im Bereich KunstpĂ€dagogik