Paradigmen

Aus briefromane
Wechseln zu: Navigation, Suche

Briefromane weiblicher Autoren von den Anfängen bis heute (Auswahl)

18. Jahrhundert

Sophie von la Roche, „Geschichte des Fräulein von Sternheims“ (1771) (Version 1)

Sophie von La Roche, „Geschichte des Fräuleins von Sternheim“ (1771) (Version 2)

Sophie von La Roche, „Geschichte des Fräuleins von Sternheim“ (1771) (Version 3)

Eleonore Sophie Auguste (Jenny) Thon, „Julie von Hirthenthal. Eine Geschichte in Briefen“ (1780–83)

Sophie von La Roche, „Rosaliens Briefe an ihre Freundin Mariane von St**“ (1780–81)

Marianne Ehrmann, „Amalie, eine wahre Geschichte in Briefen“ (1787)

Marianne Ehrmann, „Nina’s Briefe an ihren Geliebten“ (1788)

Sophie von La Roche, „Briefe über Mannheim“ (1791)

Friederike Lohmann, „Clare von Wallburg“ (1796)

19. Jahrhundert

Caroline Auguste Fischer, „Die Honigmonathe. Von dem Verfasser von Gustavs Erinnerungen“ (1802)

Sophie Mereau, „Amanda und Eduard. Ein Roman in Briefen“ (1803)

Charlotte von Ahlefeld, „Therese“ (1805)

Sophie von La Roche, „Melusinens Sommer-Abende. Hg. v. Christoph Martin Wieland“ (1806)

Caroline Pichler, „Agathokles“ (1808)

Caroline Auguste Fischer, „Der Günstling“ (1809); „Margarethe“ (1812)

Caroline de la Motte Fouqué, „Vergangenheit und Gegenwart. Ein Roman in einer Sammlung von Briefen“ (1822)

Bettina von Arnim, „Die Günderode“ (1840); „Frühlingskranz“ (1844)

20. Jahrhundert

Elisabeth von Heyking, „Briefe, die ihn nicht erreichten“ (1903); „Briefe, die ihn erreichten“ (1904)

Lina Bögli, „Vorwärts!“ (1904)

Ricarda Huch, „Der letzte Sommer“ (1910)

Else Lasker-Schüler, „Mein Herz“ (1912)

Franziska zu Reventlow, „Von Paul zu Pedro“ (1912)

Luise Rinser, „Abenteuer der Tugend“ (1957)

Eva Jantzen und Merith Niehuss, „Das Klassenbuch - Chronik einer Frauengeneration 1932-1976“ (1994)

21. Jahrhundert

Friederike Mayröcker, „Paloma“ (2008)




Briefromane vor und nach den beiden Weltkriegen

1900-1950

A. Schnitzler, „Die kleine Komödie“ (1895)

Bram Stoker, „Dracula“ (1897)

W. Fred, „Briefe an eine junge Frau“ (1900)

A. Schnitzler, „Andreas Thameyers letzter Brief“ (1902)

G. H. Lorimer, „Briefe eines Dollar-Königs an seinen Sohn“ (1902)

Franziska von zu Reventlow, „Ellen Olestjerne“ (1903); „Von Paul zu Pedro“ (1912); „Der Geldkomplex“ (1916)

Elisabeth von Heyking, „Briefe, die ihn nicht erreichten“ (1903); „Briefe, die ihn erreichten“ (1904)

Lina Bögli, „Vorwärts!“ (1904)

Hugo von Hofmannsthal, „Die Briefe des Zurückgekehrten“ (1907)

Ludwig Thoma, „Josef Filsers gesamelter Briefwechsel“ (1909/12)

Ricarda Huch, „Der letzte Sommer“ (1910)

Else Lasker-Schüler, „Mein Herz“ (1912)

Lily Braun, „Die Liebesbriefe der Marquise“

Jean Webster, „Daddy Langbein“ (1912)

Lisebeth Dill (Elisabeth Pauline Dill), „Bekenntnisse der Baronin de Brionne“ (1917)

A. Gide, „L’école des femmes“ (1929)

H. de Montherlant, „Les jeunes filles“ (1934)

Gertrud Ida Maria Hamer (M. B. Kennicotts), „Das Herz ist wach. Briefe einer Liebe“ (1934)

Ludwig Friedrich Barthel, „Die goldenen Spiele“ (1936)

Alfred Hoche, „Einer Liebe Weg“ (1936)

C. Hohrath, „Bund der Fünf. Ein Geheimbuch in Briefen.“ (1937)

Kressmann Taylor, „Adressat unbekannt“ (1938)

Dinah Nelken, „Eine Frau wie du“ / „ich an dich“ (1939)

Ruk. Mika, „Briefe eines jungen Mädchens“ (1946)

J. Overhoff, „Eine Familie aus Megara“ (1946)

Thornton Wilders, „Die Iden des Märzes“ (1948)

1950–90

Stefan Zweig, „Die spät bezahlte Schuld“ (1951)

F. Braun, „Briefe in das Jenseits“ (1952)

Luise Rinser, „Abenteuer der Tugend“ (1957)

W. Jens, „Herr Meister“ (1963)

W. Bauer, „Der Fieberkopf“ (1967) (= „Das Thermometer“, 1965)

Christine Brückner, „Das glückliche Buch der a. p.“ (1970)

Alexander Drushinin, „Paulinchen Sachs“ (1979)

Heinrich Böll, „Das Vermächtnis“ (1982)

Alice Walker, „Die Farbe Lila“ (1982)

H. Achternbusch, „Die Schwermut“ (1982)

J. Borchert, „Reuter in Eisenach. Die Briefe des Kreisphysikus Schwabe“ (1982)

J. Kupsch, „Der Kuß der Selene. Roman in Briefen aus dem Jahre 1813“ (1982)

Herbert Rosendorfer, „Briefe in die chinesische Vergangenheit“ (1983)

Renate Welsh, „Eine Hand zum Anfassen“ (1985)

Paul Auster, „Im Land der letzten Dinge“ (1987/1989)

Rudi Strahl, „Mein Zustand ist ernst, aber nicht hoffnungslos.“ (1989)

Hubert Held, „Matrosen wenn sie sterben. Ein Briefroman um 1945“ (1990)

Helene de Monferrand, „Gefährliche Freundinnen“ (1990)

Georg Rethwilm, „Juttas Briefe. Ein Briefroman“ (1991)

John Marsden, „Liebe Tracey, liebe Mandy“ (1995)

Cassandra Brooks, „Liebe Venus, mach es gut“ (1995)

Anja Kern, „Weil ich dich liebe. Briefroman einer Entwicklung 1940-1945“ (1998)

Julius Grützke und Thomas Platt, „Liebe Mieter und Untermieter! Ein Briefroman“ (1998)

Barbara Honigmann, „Alles, alles Liebe!“ (1999)



21. Jh.

Feridun Zaimoglu, „Liebesmale, scharlachrot“ (2000)

Peter Rosenthal, „Entlang der Venloer Straße“ – Briefroman (2001)

Christa Mahler, „Tagebuch einer ungewöhnlichen Liebe“ (2002)

Daniel Glattauer, „Gut gegen Nordwind“ (2007)

Hortense Ullrich; Joachim Friedrich, „PinkMuffin@BerryBlue. Betreff: Irrläufer“ (2007)

Barbara Bollwahn, „Der Klassenfeind und ich“ (2007)

Maya Finn, „Alles was zählt. So long, Vanessa. Ein Briefroman“ (2008)

Friederike Mayröcker, „Paloma“ (2008)

Mary Ann Schaffer, „Deine Juliet“ (2009)

Helena Papandreous, „Viktor, der Himmel weint nicht mehr“ (2008)

Nejusch (Nea Weissberg-Bob), „Das Glück hat mich umarmt. Ein Briefroman“ (2008)

Daniel Glattauer, „Alle sieben Wellen“ (2009)

Niklas Sommer, „Die dramatischen Briefe des jungen Eduard: Briefroman“ (2010)

Sofie Cramer, Sven Ulrich, „Herz an Herz“ (2012)

Tilmann Rammstedt, „Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters“ (2012)

Martin Walser, „Das dreizehnte Kapitel" (2012)

Briefromane für den Deutschunterricht

Samuel Richardson, „Clarissa“ (1748)

J.M.R Lenz, „Der Waldbruder“ (1776)

Choderlos de Laclos, „Gefährliche Liebschaften“ (1782)

Marianne Ehrmann, „Nina`s Briefe an ihren Geliebten“ (1788)

Wilhelm Raabe, „Nach dem großen Kriege. Eine Geschichte in zwölf Briefen“ (1861)

Hugo von Hofmannsthal, „Die Briefe des Zurückgekehrten“ (1907)

Kathrine Kressman Taylor, „Adressat unbekannt II“ (1938)

Heinrich Böll, „Das Vermächtnis II“ (1948/1982)

Dinah Nelken und Rolf Gero, „Ich an dich“ (1965)

Stephen King, „Carrie“ (1974)

Christine Brückner, „Das glückliche Buch der p.a.“ (1982)

Herbert Rosendorfer, „Briefe in die chinesische Vergangenheit“ (1983)

Hubert Held, „Matrosen, wenn sie sterben. Ein Briefroman von 1945“ (1990)

John Marsden, „Liebe Mandy, liebe Tracey“ (1998)

Anja Kern, „Weil ich dich liebe“ (1998)

Barbara Honigmann, „Alles, alles Liebe“ (2000)

Rajaa Alsanea, Doris Kilias, „Die Girls von Riad II“ (2005)

Cecilia Ahern, Christine Strüh, „Für immer vielleicht“ (2006)

Cecilia Ahern, „PS. Ich liebe Dich“ (2007)

Sofie Cramer, Sven Ulrich, „Herz an Herz II“ (2012)

Schlösser, „Lieber Matz, Dein Papa hat `ne Meise“ (2012)

Martin Walser, „Das dreizehnte Kapitel“ (2012)

Mary Ann Shaffer, Annie Barrows, „Deine Juliet II“ (2015)

Sofie Cramer, „SMS für dich“ (2016)